Brücke oder Implantat nicht möglich, weil die Zähne schief sind! Was kann man tun?

Durch frühzeitigen Zahnverlust oder wenn die Zähne von Natur aus fehlen (Nichtanlagen), sind die Voraussetzung für eine prothetische Versorgung, also einem Zahnersatz wie eine Brücke, eine Prothese oder ein Implantat oft schwierig. Das heißt, dass die Brücke z.B. an den Eck- oder Backenzähnen nicht richtig fixiert werden kann, Zähne so in eine Zahnlücke gekippt sind, dass das Einsetzen von Implantaten nicht möglich ist oder aber der Zahnhalteapparat beim Kauen und Beißen zu großen Kräften ausgesetzt wäre.

Um ideale Voraussetzungen für den Zahnersatz durch den Zahnarzt zu schaffen, ist es in unserer Kieferorthopädischen Fachpraxis in Hamburg Mitte die Aufgabe, die gekippten Zähne aufzurichten, ggf. Zahnlücken weiter zu öffnen oder frontale Engstände zu beseitigen.

So schaffen die beiden Kieferorthopädinnen, Frau Dr. Knak & Fr. Dr. Knepel die idealen Voraussetzungen für einen ästhetischen Zahnersatz, der aufgrund einer guten Statik im Kiefer eine längere Lebensdauer hat.

Eine präprothetische Behandlung ist also dann essentiell, wenn eine Grundlage für das Einbringen von  Implantaten & sonstigem gut sitzendem Zahnersatz geschaffen werden soll.

Weitere Infos auch unter Präprothetische Behandlung.